Unsere Wurmkomposter-Workshops im ersten Halbjahr 2016

Als Wilma in der Wurmkiste gebe ich gemeinsam mit Anja seit längerer Zeit Workshops zum Thema Wurmkomposter.

Am 12. Juni 2016 fand im Ehrenfelder Gartenbahnhof bereits der dritte ausgebuchte Wurmkistenworkshop in diesem Jahr statt.

Zunächst geht es um die Vermittlung von Grundwissen und viele, viele Fragen, die die TeilnehmerInnen meist mitbringen. Wichtig sind zwei Merksätze: Würmer sind Rohkostveganer – es lassen sich also viele gemüsige Küchenabfälle in die Wurmkiste geben. Zum Anderen: Das Wurmsubstrat in der Kiste sollte so nass wie ein ausgedrückter feuchter Schwamm sein. Dann fühlen sich die Würmer richtig wohl und vermehren sich prächtig.

P1180449Wofür ist solch eine Wurmkiste zu gebrauchen? Nach mehreren Wochen erzeugen die Würmer frischen Kompost (in kleinen Mengen), der zum Düngen von Pflanzen verwendet werden kann. Außerdem entsteht der Wurmtee. Dieser fließt durch Bodenlöcher in der Wurmkiste ab und kann im verdünnten Verhältnis 1:10 beim Gießen eingesetzt werden. Dadurch bekommen die Pflanzen ebenfalls wichtige Nährstofffe.

Nach der Theorie geht es in die Praxis. Mit Hilfe von Plastikboxen entstehen neue Behausungen für die von uns mitgebrachten Kompostwürmer, die jeder TeilnehmerIn mit nach Hause nehmen kann.

Spätestens im Frühjahr 2017 gehen unsere Workshops weiter….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.